Sitzungsprotokoll der Prüfungstrainings am Goethe SLZ Tianjin

Zeit: 2018-09-19

Erster Tag: Prüfertraining A1 und A2

Zur Trainingseinheit am Samstag waren 11 Teilnehmer ins SLZ gekommen. Frau YinXiaohui, die Prüfungsbeauftragte, begrüßte uns freundlich. Kaffee und Gebäckschafften eine angenehme Atmosphäre.Nach einer kurzen Vorstellungsrunde stellteuns Frau Yinden Tagesablauf vor und bezog uns Teilnehmer gleich aktiv ein: invier Gruppen eingeteilt untersuchten wir die A1Prüfungsbogenim Hören, Lesen, Sprechen und Schreiben, namentlich nach den Kriterien Prüfungsziel, Aufgabentyp, Punktevergabe und Zeit. Wir besprachen die Ergebnisse gemeinsamund wendeten uns dann dem zweiten Tagesordnungspunkt zu: Trainingsmaterial für Prüfende beim A1-Prüfungsteil Schreiben. Frau Yin erklärte uns die Bewertungskriterien, das Bewertungsverfahren sowie die Fokuspunkte zur Bewertung. Unser frischerworbenes Wissen übten wir sogleich in der Praxis, indem wir per Video A1-Prüfungskandidaten bewerteten, die das Münchner Goethe-Institut getestethatte. Im Vergleich mit den Testergebnissen aus München konnten wir sehen, ob bzw. wie weit sich unsere Punktevergabe mit der Münchner Vorlage deckte. Als dritten Agendapunkt behandelte Frau Yin mit uns den Prüfungsschwerpunkt Sprechen. Nachdem sie uns Trainingsmaterial und Korrekturverfahren vorgestellt hatte, führten wir zwei Simulationstests durch: vier A1-Kursteilnehmer des SLZ hatten sich freiwillig zur Verfügung gestellt. Wir prüften sie in zwei Gruppen und tauschten uns im Anschluss aus, zu dem Verhalten der Moderatoren und Beisitzer genauso wie zur Bewertung der Prüflinge. Nach dem gemeinsamen Mittagessen führten wir ein parallel strukturiertes Bewertungstraining durch wie am Vormitag. Diesmal ging es um Schreib- und Sprechprüfungen für A2-Niveau. Mit einem Gruppenfoto schlossen wir den ersten Schulungstag ab.

Zweiter Tag: Prüfertraining B1

Am zweiten Schulungstag fanden sich 7 Teilnehmer im SLZ ein. Das Trainingführte wiederum Frau Yin Xiaohui durch. Ähnlich wie am Vortag lag der Schwerpunkt am Vormittag auf dem Prüfbereich Schreiben, diesmal für das Niveau B1. Das Trainingsmaterial lieferte uns wiederum Anschauungsmaterial für Bewertungskriterien und -verfahren. Bei den Testbeispielen gelangten wir teilweisezu recht unterschiedlichen Ergebnissen und diskutierten unsere Standpunkte inangeregter, aber stets konstruktiver Art und Weise. Der zweite Trainingsteil war dem B1-Sprechen gewidmet. Zuerst eigneten wiruns mit Hilfe des Bewertungstrainings “Sprechen“ die Theorie an. Dann führten wir mit vier freiwillig gekommenen B1-Kursteilnehmenden erneut zwei Testsimulationen durch. Es war eine hilfreiche Erfahrung, in die Rolle des Moderators oder Beisitzers zu schlüpfen, die Theorie praktisch anzuwenden und von den anderen Kursteilnehmern Rückmeldung zu bekommen. Der zweite Prüfungstag ging wiederum mit einem Gruppenfoto zu Ende. Alle Teilnehmer verließen das SLZ nicht nur mit neuem Material in der Tasche, sondern auch mit der Gewissheit, an einem gut strukturierten und professionell durchgeführten Prüfertraining dabei gewesen zu sein.